Spargel aus Herford & Lippe


“Wenn Du Kartoffeln oder Spargel isst, schmeckst Du den Sand der Felder und den Wurzelsegen, des Himmels Hitze und den kühlen Regen, kühles Wasser und den warmen Mist”

Carl Zuckmayer

Spargel aus Herford & Lippe - feldfrisch geerntet


Der Spargelanbau erfordert umfangreiches Wissen. Es beginnt mit der Auswahl der Flächen: Die Böden sollten möglichst sandig sein, um das Stechen zu erleichtern. Um Verdichtungen zu beseitigen, wird der Boden bis zu 100 cm tief gelockert. Anschließend werden diese mit Kompost aufgewertet und der organische Dünger wird mit dem Boden vermischt. Die noch jungen Spargelpflanzen werden mit Hilfe einer speziellen Spargelpflanzmaschine zwischen März und April in 20 cm tiefe Gräben gesetzt. Bevor die erste Ernte stattfinden kann, werden zwei Jahre lang ausschließlich Pflegemaßnahmen durchgeführt.

Im dritten Jahr kann der erste Spargel geerntet werden. Die Ernte beginnt je nach Witterungsverhältnissen ca. in der zweiten Aprilhälfte. Diese dauert nicht länger als drei Wochen um die Jungpflanzenanlage nicht zu schwächen. Bei älteren Anlagen hingegen darf voll bis zum 23. Juni geerntet werden.

Bevor der erste Spargel im dritten Jahr gestochen wird, werden Dämme angehäuft. Um die sehr gute Qualität des Spargels zu sichern und Unkrautwachstum zu vermeiden, werden die Dämme mit einer Folie abgedeckt. Die Folie bietet Maßnahmen das Wachstum des Spargels auf natürliche und ökologische Art zu kontrollieren. Die Folie hat eine schwarze und eine weiße Seite, die je nach Witterung zum Einsatz kommt. Mit der schwarzen Seite kann der Spargel etwas verfrüht werden, da sich die Temperatur unter der Folie erhöht. Die weiße Seite hingegen hat eine temperatursenkende Wirkung und der Spargel kann in seinem Wachstum verlangsamt werden. Ferner besteht die Möglichkeit mit einer zusätzlich tranparenten Folie Minitunnel zu errichten, deren Wirkungsweise vergleichbar mit der eines Gewächshauses ist.

Das Spargel Stechen ist immer noch Handarbeit und verlangt viele fleißige Helfer. Mit Hilfe sogenannter Spargelmesser und der Spargelkelle kann das weiße Gemüse gestochen werden: An den kleinen Rissen im Damm zeichnet sich ab, wo sich die Stangen verbergen. Der Spargel wird nun sorgfältig freigelegt und gestochen, wobei Vorsicht geboten ist, so dass die empfindliche Wurzel nicht verletzt wird.

Frisch gestochener Spargel aus Herford & Lippe

Der frisch gestochene Spargel wird in eine Kiste gelegt und zugedeckt, so dass der vor dem Austrocknen geschützt wird. Mit der Spargelkelle wird der Damm nun wieder glattgestrichen. Um unserern fleißigen Helfern die Arbeit zu erleichtern werden sogenannte Spargelspinnen eingesetzt. Mit ihrer Hilfe kann zum einen die Folie leichter aufgedeckt werden, zum anderen können die vollen Kisten hier abgestellt werden.

Unmittelbar nach der Ernte erreicht das königliche Gemüse die Wasch- und Sortier-Straße.

In der Spargelsortiermaschine wird der Spargel gekürzt und von Sandrückständen befreit. Unter Einsatz moderner Technik wird der Spargel je nach Durchmesser und Farbe in die einzelnen Qualitätsklassen eingeteilt.

Von hier aus geht es direkt weiter in den Hofladen. Um die hervorragende Qualität unseres Spargels zu gewährleisten wird das königliche Gemüse noch einmal von unseren Verkäuferinnen liebevoll per Hand für Sie sortiert und kontrolliert.


Hofrestaurant